Suche
Suche

Datenbank für Existenzgründer

31.01.12
Datenbank für Existenzgründer

dykiert beratung erweitert ihren Internetauftritt um eine Gründer-Datenbank.

Im Juni 2011 wurde der neu gestaltete Internetauftritt der dykiert beratung ins Netz gestellt. Seit dem wurden rund 295.000 Zugriffe auf die Internetseite gezählt.

Um den Usern noch mehr Informationen noch übersichtlicher anzubieten – hat die Agentur JMS – Büro für visuelle Kommunikation im Auftrag der dykiert beratung den Internetauftritt um zusätzliche Funktionen erweitert.

Das Infocenter wurde komplett überarbeitet und im neuen Kundenbereich können Sie unter anderem eine Gründer-Datenbank zugreifen und als Existenzgründer aus einer kostenlosen Bibliothek öffentlich zugängliche Publikationen auswählen.

Hier findet jeder User eine Vielzahl von aktuellen Veröffentlichungen zum Thema „Existenzgründung“, Vorlagen und Mustergliederungen für die Business- und Finanzplanung sowie zahlreiche weitere Arbeitsmittel, die dem Existenzgründer die Vorbereitung und den Einstieg in die Selbständigkeit erleichtern sollen.

„Egal ob es sich um ein Start-up oder ein kleines- bzw. mittelständische Unternehmen handelt, wir wollen den User noch mehr Service und Fachinformationen anbieten. Die Nutzung unserer Datenbank ist für Jeden kostenlos – genauso wie unser unverbindliches Erstberatungsgespräch“, so Wolfgang Dykiert, Inhaber der Münchner Unternehmensberatung. Fordern Sie den kostenlosen Zugang zu unserem Kundenbereich am besten noch heute an!

„Mit der Agentur JMS haben wir einen verlässlichen und kreativen Partner – der uns bei der Umsetzung hervorragend unterstützt hat. Das nächste update ist für März 2012 geplant – dann soll die Internetseite mit facebook, twitter und XING verknüpft werden und ein regelmäßiger Blog rund um die Themen „Existenzgründung“, „KMU“, „Social Entrepreneurship“, „Social Business“ und „CSR“ informieren“, verspricht Dykiert weiter.

„Diese Gründer-Datenbank steht jedermann kostenlos zur Verfügung“ – die dykiert beratung möchte damit ganz gezielt Existenzgründerinnen und Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit unterstützen. Ende 2011 wurde deren Rechtsanspruch auf den Gründungszuschuss in eine sogenannte Ermessensleistung umgewandelt und gleichzeitig das bundesweite Budget drastisch gekürzt.
Künftig müssen sich Gründerinnen und Gründer im Vorfeld der Antragstellung intensiver mit ihren Gründungsideen auseinandersetzen und mehr know-how in ihren Business- und Finanzplan einfließen lassen. „Wir möchten unseren Beitrag dazu leisten, dass Gründerinnen und Gründer ihrem Antrag auf Gründungszuschuss ein qualitativ gutes, schlüssig ausgearbeitetes und tragfähiges Gründungskonzept beifügen können und dadurch die Bewilligung des Antrages letztendlich wahrscheinlicher wird.“

In diesem Zusammenhang weist Wolfgang Dykiert auch auf das umfangreiche Seminarangebot der dykiert beratung hin. Nahezu alle relevanten Themen werden in 14 Einzelseminaren von Praxisexperten vorgetragen und aufbereitet – zusätzlich kann man sich zu einem dreiteiligen Intensiv-Workshop anmelden.

Unsere entsprechende Pressemitteilung vom 31.01.2012 finden Sie hier!


NEU: Förderprogramm zur Förderung unternehmerischen Know-hows
29.01.16 NEU: Förderprogramm zur Förderung unternehmerischen Know-hows

Das neue Förderprogramm für kleine u. mittlere Unternehmen: Die Beraterförderung richtet sich an Startups, Jungunternehmen und Bestandsunternehmen.

 

Weiterlesen >
ePaper für Startups, Jungunternehmer und KMU´s
19.08.15 ePaper für Startups, Jungunternehmer und KMU´s

Parallel zu unserem Spotlight bieten wir Ihnen ab sofort einen neuen Service an: unser ePaper! Sechs Mal im Jahr wählen wir einen Themenschwerpunkt aus, recherchieren, informieren und beraten Sie quasi digital.

Weiterlesen >