Suche
Suche
Von der Leyen will Gründercoaching aus der Arbeitslosigkeit streichen
20.05.13
Von der Leyen will Gründercoaching aus der Arbeitslosigkeit streichen

Die Nachrichtenagentur dts berichtet am 17.05.2013, dass die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen die Gründungsberatung für Existenzgründer/-innen aus der Arbeitslosigkeit streichen möchte. Aktuell haben Existenzgründer/-innen die sich aus der Arbeitslosigkeit selbständig machen UND deren Antrag auf Gründnungszuschuss bewilligt wird, einen Rechtsanspruch auf das mit 90% bezuschusste Gründercoaching Deutschland aus der Arbeitslosigkeit.

Nach dem Kahlschlag beim Gründungszuschuss “arbeitet die Bundesregierung mit Hochdruck daran, die Gründungsförderung aus der Arbeitslosigkeit vollends den Garaus zu machen”, sagte die Bundestagsabgeordnete Brigitte Pothmer (Die Grünen) der “Welt”. Obwohl der Gründungszuschuss lt. Fachleuten eines der erfolgreichsten arbeitsmarktpolitischen Instrumente war, wurde der Rechtsanspruch Ende 2011 abgeschafft und in eine sog. Ermessensleistung umgewandelt. Seitdem ist die Zahl der Geförderten um mehr als 100.000 oder fast 90 Prozent zurück gegangen.

In einer Unterrichtung des Bundesarbeitsministeriums an den Arbeitsausschuss hatte das Ministerium das Gründercoaching noch ausdrücklich gelobt. Trotzdem soll es nun abgeschafft werden.

Erhebungen der KFW Mittelstandsbank belegen, dass das Gründercoaching für den Erfolg einer Existenzgründung  von großer Bedeutung ist. In Zukunft sollen die Gründerinnen und Gründer statt 10 Prozent einen Eigenanteil in Höhe von 50 Prozent des Beraterhonorars selber übernehmen! Stellt sich nur die Frage wie das ohne Gründungszuschuss und ohne Mikrokredit gehen soll? Besonders fragwürdig ist diese Entscheidung von der Leyens insbesondere deshalb, weil die für das Gründungscoaching notwendigen Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert werden – d.h. sie belasten den Bundeshaushalt nicht.

All diejenigen die eine Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit planen, sollten das in ihren Planungen berücksichtigen und ihre Anträge rechtzeitig stellen. Die dykiert beratung ist eine zertifizierte Gründungsberatung und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wenn Sie Ihr Gründungsprojekt mit einem Experten besprechen und planen möchten, vereinbaren Sie einfach einen kostenlosen Erstberatungstermin.

 


NEU: Förderprogramm zur Förderung unternehmerischen Know-hows
29.01.16 NEU: Förderprogramm zur Förderung unternehmerischen Know-hows

Das neue Förderprogramm für kleine u. mittlere Unternehmen: Die Beraterförderung richtet sich an Startups, Jungunternehmen und Bestandsunternehmen.

 

Weiterlesen >
ePaper für Startups, Jungunternehmer und KMU´s
19.08.15 ePaper für Startups, Jungunternehmer und KMU´s

Parallel zu unserem Spotlight bieten wir Ihnen ab sofort einen neuen Service an: unser ePaper! Sechs Mal im Jahr wählen wir einen Themenschwerpunkt aus, recherchieren, informieren und beraten Sie quasi digital.

Weiterlesen >